Gekonnt jammern

05.01.2009

Frau Piel, WDR-Chefin, jammert, dass 25 Millionen € eingespart werden müssten. Zweifellos ist das eine „enorme Summe“.

Insbesondere, wenn man bedenkt, dass das gerade mal 1,8% des Jahreshaushalts (=1,4 Milliarden €) des WDR ausmacht, die da eingespart werden sollen.

Zum Vergleich: Ein Tag öffentlich-rechtlicher Rundfunk kostet die Gebührenzahler 27,1 Millionen €.

Zurück



©2006-2012 RFGZ / Norbert Simon | Impressum | Letzte Aktualisierung: 22.12.2012