Schade...

11.07.2010

SteffenSeibert wechselt vom ZDF als Regie­rungs­sprecher nach Berlin. Er hat bei Fragenniemanden geschont – egal welche Partei­farbe der Inter­viewte vor sich her trug.Sein jetziger Ausbruch aus dem „System ZDF“, die Wahl eines keines­wegszukunfts­sicheren Jobs, offenbart eine tiefe Verzweiflung.

Dieöffentlich-rechtlichen schaffen die Recht­schaffenen.

AusgerechnetRegierungs­sprecher! Wie sehr haben Herrn Seibert „Frey & Co.“ wohlgenervt? Es wird ihm eine diebische Freude bereiten, wenn er zusehen darf, wieehemalige Kollegen, die seinen Schritt offenkundig nicht verstehen, seineMitteilungen überbringen müssen. Wir gönnen ihm das von ganzem Herzen.

Darüber hinaus dürfen wir auf Interviews mit dem neuenRegierungssprecher gespannt sein. Er kennt das System von innen — und seine Protagonisten.

Zurück



©2006-2012 RFGZ / Norbert Simon | Impressum | Letzte Aktualisierung: 22.12.2012